Archiv für Januar 2016

actionday against fortress europe

„Grenzenlose Solidarität – Aktionstag gegen die Festung Europa!

Am 6. Februar werden sich rechte Populist*innen, neofaschistische Bewegungen und Parteien an verschiedenen Orten Europas versammeln, um für ihre reaktionären Ideen von überlegenen “Völkern” und “Nationen” zu verbreiten. Wir werden dies nicht einfach hinnehmen! Wir rufen dazu auf, ihnen entschlossen entgegenzutreten und politische Solidarität zu zeigen! An diesem Tag rufen wir zu einem europaweiten Aktionstag gegen die Festung Europa auf!“

Kompletter Aufruf

Wir unterstützen diesen Aufruf unterschiedlichster Gruppen.
Kommt am 6.2. nach Dresden!
Aktuelle Informationen findet ihr auf unserer Seite oder Hier

Vortrag zur politischen Situation in Eritrea

Samstag, 23. Januar 2016, 17 Uhr, kosmotique, Martin-Luther-Str. 13

Während der Veranstaltung werden wir eine kleine Reise in die Vergangenheit unternehmen und uns anschauen, wie das eritreische Regime an die Macht kam. Wir werden weiterhin die aktuelle Situation betrachten und sehen wie die Regierung das Leben der Menschen bestimmt und sich in alle Bereiche der Gesellschaft einmischt. Es gibt Gründe, warum sich Menschen nicht gegen dieses System zur Wehr setzen. Außerdem wollen wir erzählen wie schwer es war Eritrea zu verlassen, einen Einblick geben,
warum Menschen das Land verlassen und euch Eindrücke vermitteln, wie sich das Leben für Menschen aus Eritrea hier in Deutschland gestaltet.

von „Remembering Khaled“

Spontandemonstration in DD

Am Donnerstag, den 14.01.2016, fand eine lautstarke Spontandemonstration in Dresden statt. Gründe dafür gibt es mehr als genug: die restriktive Abschottungspolitik an den Grenzen Europas, die aktuellen Verschärfungen der Asylgesetzgebung und die Debatte um eine noch weiterführende Verschärfung dieser und der in Sachsen alltägliche offene rechte Straßenterror. Um ca. 20:00 Uhr versammelten sich ca. 100 Antifaschist*innen am Albertplatz, um spontan und kraftvoll ihre Wut, über die “sächsische Normalität” Ausdruck zu verleihen. Nach einer kurzen Kundgebung, auf der ein Redebeitrag verlesen wurde, startete die Sponti und führte durch die Äußere Neustadt Dresdens, welche am 21.12.2015 Ziel eines ca. 100 Personen starken (Neo-)Nazimobs wurde. Dabei wurden mehrere vermeintliche politische Gegner*innen gejagt und angegriffen. Zuvor hatte sich der Mob, ähnlich wie am Montag in Leipzig-Connewitz, weitab vom Geschehen der Pegida- bzw. Legidademonstrationen getroffen, um zunächst relativ ungestört agieren zu können.
(mehr…)

Naziangriff in Connewitz: „Junge Nationaldemokraten“ beteiligt

Während Legida und Pegida am Montagabend mit einem rassistischen Aufmarsch durch Leipzig zogen, haben bis zu 250 vermummte und teils bewaffnete Neonazis Häuser und Ladengeschäfte im Stadtteil Connewitz angegriffen und erheblichen Sachschaden verursacht. Es handelte sich um den größten organisierten Neonazi-Angriff in Sachsen seit Jahren und die schwerste Attacke im Stadtteil Connewitz seit den frühen Neunzigern. Es gab es mindestens drei Verletzte.
(mehr…)

Break the Silence

Oury Jalloh

Vor 11 Jahren wurde Oury Jalloh, welcher aus Sierra Leone floh und in Deutschland Schutz suchte, von der Polizei in Dessau verhaftet. Wenige Stunden darauf verbrannte er in einer Polizei Zelle. Dieser Mord wird bis Heute vertuscht und die Tat nicht aufgeklärt. Die Initiative „Break the Silence“ erinnert heute 14.00 Uhr mit einer Demonstration durch Dessau.

Oury Jalloh ist kein Einzelfall, Erinnern heißt kämpfen!

All Cops Are Bastards

Weitere Hintergründe